„Liebes Selfkant Wolters Team,

Ihre e-mail kommt wie gerufen, ich wollte mich schon längst melden und Bilder des Gewächshauses senden.

Fazit: Es ist genau das, was wir uns vorgestellt haben und ein Schmuckstück in unserem Garten. Beim Bau des Gewächshauses muss man sich Zeit lassen und systematisch vorgehen, wobei ich alle Arbeiten, wie Erstellung des Fundaments, Aufbau des Gewächshauses, sowie Außenanlage völlig allein durchgeführt habe. Es macht Spaß, alle handwerklichen Fähigkeiten, die man sich im Lauf der Zeit aneignet anzuwenden – obwohl ich in meinem früheren Arbeitsleben als Wirtschaftsingenieur/Salesmanager aus einem ganz anderen Fach komme.

Die beiliegenden Bilder zeigen Ablauf und Fortschritt des Projekts:

1. Fundament: März 2012 Graben des Fundaments, Teilverfüllung mit Kies, Bau der Schalung, Einrichten, Einsetzen der Bewehrung, Mai 2012 Betonieren und Verdichten des Betons (hab den Beton selbst gemischt und verteilt; an diesem Tag war es 30 Grad heiß, wodurch es wegen des schnellen Ansteifens des Betons für den Einmannbetrieb doch etwas hektisch wurde)

2. Nach ca. 3 Wochen und gutem Aushärten des Betons wurde auf den oberen Rand eine Reihe Klinkersteinen gesetzt, verklebt mit hochfexiblem Fliesenkleber.

3. Juni 2012 Setzen und Einrichten der Gewächshausprofile: Diese wurden auf 2 parallel verklebten Dichtstreifen gesetzt und provisorisch fixiert. Die Streifen gewährleisten völlige Dichtigkeit gegen Eindringlinge wie z. B. Schnecken von außen.

4. Aufbau der Konstruktion: Das System der ausgeklügelten Schraubverbindungen erlaubt es, den Aufbau ohne fremde Hilfe durchzuführen (nur einigemal musste mich meine Frau beim Halten von Querverbindungen unterstützen).

5. Verglasen: Durch systematisches Vorgehen und einiger kleiner Hilfskonstruktionen kann man auch Dach- und Seitenscheiben sowie die Türe allein setzen.
2012 war eine Anpflanzung zeitlich nicht mehr möglich.

Frühjahr 2013: Präparieren des Bodens: Der Mutterboden wurde ausgekoffert, ein Mittelweg durch Holzbretter begrenzt und der Boden rechts und links davon mit ca. 20 cm Pflanzerde verbessert.

Es wurden verschiedene Tomatensorten, Kohlrabi, Salate, Zucchini, Gurken und Paprika gepflanzt, die Arbeitsfläche wird zum Ziehen und für Kreuter verwendet.
Seit einiger Zeit wird täglich geerntet, es gibt frischen Salat, Tomaten und was sonst noch reif wird; momentan werden die Tomaten zu Ketchup verarbeitet. Inzwischen wurden noch die die beiden Dachfenster und das Jalousiefenster mit den automatischen Öffnern versehen, was besonders in den heißen Tagen von unschätzbarem Vorteil war;
Das Anbringen der Beschattung und der Berieselung hab ich nicht mehr geschafft, wird im Herbst erledigt. Ebenso ein Wasseranschluss, die entsprechende Leitung ist schon verlegt und muss nur noch im Gewächshaus angeschlossen werden. Das heißt Tüfteln und Spaß gehen weiter, wobei das nicht die einzige Baustelle in unserem 4000 Quadratmeter großem Garten ist- Pflege und neue Projekte hören nie auf. Doch ich bin noch lange nicht fertig zum Relaxen gibt es auch schöne Eckchen. Garten und Reisen sind eben meine Rentnerhobbies.(…)

Inzwischen mit vielen Grüßen aus Bayern

Hans Schindlbeck“

Wir sagen Danke! für diese tollen Bilder und die schöne Beschreibung.


Rufen Sie uns gern an
+49 / 2452 / 21 78 2